Erschienen in: A&D November 2007, S. 35
U&M  |  

Größte Baustelle wurde modernstes Messeareal

Offizielle Eröffnung der Landesmesse Stuttgart durch Bundespräsident Köhler

Seine Feuertaufe hat das neue Stuttgarter Messegelände bereits im Juni mit dem Messetandem Blech-Expo und Schweißtec bestanden. Die Blech-Expo war wie die im September folgende Motek aus dem bisherigen Veranstaltungsort Sinsheim herausgewachsen. Und nach beiden Premieren war Veranstalter P. E. Schall überzeugt, dass der Schritt nach Stuttgart richtig war. Unterdessen haben die Bauherren ihre neue Landesmesse Stuttgart ganz offiziell eingeweiht. * Jörg Tisken

Mit ihrer Behauptung, sie könnten alles außer Hochdeutsch, stellen Schwaben unter Beweis, dass sie der Selbstironie fähig sind. Ebenso mit der Feststellung, das Beste an Stuttgart sei die Autobahn nach München. An eben dieser Autobahn A8, die neuerdings kurz vor Stuttgart ein mächtiges Parkhaus mit unübersehbarem Bosch-Logo überspannt, hat Bundespräsident Horst Köhler am 19. Oktober das neue Stuttgarter Messegelände eröffnet. Drei Jahre lang war der Zwickel zwischen A8 und Stuttgarter Flughafen Deutschlands größte Baustelle. Nun ist es Deutschlands modernstes Messeareal.

Seine Verkehrsanbindung ist ein Nonplusultra: Unmittelbar an einer wichtigen Autobahn gelegen, unmittelbar an einem internationalen Flughafen und per S-Bahn direkt mit dem Stuttgarter Hauptbahnhof verbunden. Demnächst folgt ein weiterer Stadtbahnanschluss und in absehbarer Zeit eine ICE-Bahnstation der künftigen Europa-Magistrale Paris-Wien. Noch wichtiger als alle verkehrlichen Pluspunkte ist die Positionierung der neuen Messe mitten im Markt wichtiger Industriezweige: Maschinenbau, Automobil- und Elektroindustrie, Zulieferer, Dienstleister, Software-Entwickler. Mit etwas über 100.000 qm Hallenfläche, doppelt so viel wie am alten Stuttgarter Standort Killesberg, rückt der Messeplatz Stuttgart auf den neunten Platz unter Deutschlands führenden Messen. In der Bedienung von Hightech-Branchen möchte Stuttgart einen Spitzenplatz auch im internationalen Vergleich erobern.

„Landschaft beschwingter Dächer“

Ein Beispiel ist die Blech-Expo, die bisher in Sinsheim ein Schattendasein führte und in Stuttgart ein weltweit führendes Schaufenster der Blechbearbeitung zu werden verspricht. Wie auch mit der noch in Sinsheim zur Leitmesse für Montage und Handhabung herangereiften Motek will das Messeunternehmen Schall künftig mit dem Tandem Blech-Expo/Schweißtec alle neun Hallen am Stuttgarter Flughafen belegen. Paul Schall war vor gut 20 Jahren vom Killesberg gedrängt worden, weil die Stuttgarter Messe im wichtigen Markt der Metallbearbeitung ihre eigene Fachmesse AMB entwickeln wollte. Nun hat sich Stuttgart wieder mit Schall versöhnt.

Die „Neue Messe Stuttgart“ hat den Rang einer „Landesmesse“. Obwohl außerhalb der Stuttgarter Gemarkungsgrenze gelegen, sind die Landeshauptstadt und das Land Baden-Württemberg gleichgewichtige Partner. Die IHK der Region Stuttgart und die regionale Handwerkskammer sind stille Gesellschafter. Von den über 800 Millionen Euro Baukosten kamen die größten Anteile vom Land und seiner Hauptstadt, weitere von den Städten und Gemeinden der Region, aus der regionalen Wirtschaft und von der Messegesellschaft selbst. Der Flughafen beteiligte sich an den Kosten der verbesserten Infrastruktur, die auch ihm zugute kommt. Bundespräsident Köhler pries bei der Eröffnung die „Landschaft beschwingter Dächer“, welche das neue Messeareal charakterisiert. Beiderseits einer begrünten Mittelachse gruppieren sich ein Verbund aus Kongresszentrum und Messehalle wenige Schritte vom Flughafen entfernt, eine Hochhalle mit einer Fläche von über 25.000 qm und weitere sieben Standardhallen mit jeweils gut 10.000 qm Fläche. Pläne für eine zehnte Halle liegen bereits in der Schublade. Zur Messeeröffnung mit dem Bundespräsidenten, der zusammen mit einer Vielzahl von Gästen ein 500 Meter langes perforiertes Eröffnungsband durchtrennte, gab es Tage der offenen Tür mit Präsentationen wichtiger Stuttgarter Aussteller-Gruppen. In einer Halle war unter dem Stichwort Technik-Visionen viel IT-, Antriebs- und Automatisierungstechnik zu sehen. Für den Messekalnder 2008 ist das gesamte Gelände bereits nahezu ausgebucht.

• more@click-Code: AD117009

Kontaktdaten

Landesmesse Stuttgart GmbH Kongressgesellschaft mbH
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Deutschland
T +49-711-2589-0
F +49-711-2589-440
zur Website
GO TOP

Ähnliche Artikel

Businessprofile

A&D Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
SUCHEN